Biodiversität

Am 11. Mai 2021 wurde im Marktrat über Biodiversität diskutiert. Hier meine Rede dazu. Das Thema wird uns die nächsten Jahre bei jeder Baumaßnahme beschäftigen.

FRAKTION DER SOZIALDEMOKRATISCHE PARTEI DEUTSCHLANDS FRED WIEGAND FRAKTIONSVORSITZENDER Sitzung 11.05.2021 Punkt 6 Biodiversität

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, werte Gäste. Biodiversität: Ein neues Modewort Dabei geht es eigentlich um die biologische Vielfalt, wie wir sagen würden. Und die umfasst umfasst verschiedene Ebenen:

genetische Diversität, Vielfalt aller Gene innerhalb einer Art oder eines Ökosystems Taxonomische Diversität – die Anzahl der verschiedenen Taxa, insbesondere der Arten, in einem Ökosystem. Ökosystem-Diversität – die Vielfalt an Lebensräumen und Ökosystemen. Und die Funktionale Biodiversität – die Vielfalt realisierter ökologischer Funktionen und Prozesse im Ökosystem. Man sieht, dieses Thema ist sehr komplex.

Wir von der SPD haben dies als Auftrag, wie ich es in der letzten Sitzung zum Klimaschutz schon erwähnte, von dem Vater der Bayerischen Verfassung, dem Sozialdemokraten Wilhelm Hoegner mit auf den Weg bekommen und wir halten uns auch daran. (Bay. Verfassung Art. 141) Dies kann man, wenn man sehenden Auges durch die Marktgemeinde Regenstauf wandert oder auch fährt, sehr gut sehen. Und das haben wir ohne teure Gutachten geschafft. Regenstauf umfasst 103 km² Fläche. Wir haben urbanes und ländlich geprägtes Gebiet. Wir haben sehr große Waldgebiete, aber auch Landwirtschaft, und Flussauen. Die Vielfalt kann man besonders entlang des Regens sehen. Seit 30 Jahren kauft die Marktgemeinde hier Flächen auf um sie als Biotop umzuwandeln. Ein Erfolgsmodell. Altbürgermeister Böhringer hat diese Vorgehensweise von Altbürgermeister Zelzner fortgesetzt. Aber selbst in den Ortschaften von Regenstauf wurde viel Grün angelegt. Kein Bebauungsplan ist mehr ohne Grünordnungsplan verabschiedet worden. Viele von uns haben ihre Ideen dazu mit eingebracht. Übrigens hat 2014 das Büro Dürsch in den „Vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 BauGB „Ortsmitte Regenstauf mit westlich angrenzenden Flächen zum Regen und zur Bahnlinie“ Seite 31 bis 35 sehr gute Grundlagenermittlung geleistet. Ich empfehle, vor allen den Neuen mal, dieses zu lesen. Aber, natürlich gibt es noch mehr zu tun. Das wollen wir von der SPD auch und das wollen eigentlich fast alle. Das müssen wir in Zukunft auch bei jeder Baumaßnahme beachten. Wir verweisen heute diesen Antrag in den Bau-Umwelt-und Verkehrsausschuss. Dort soll darüber diskutiert und beraten und neue Ideen ins Spiel gebracht werden. Wir von der SPD stehen dem positiv gegenüber.